Jeder der sich seine erste Spiegelreflexkamera anschaffen will, stellt sich diese Frage.
Nun kommt die Qual der Wahl.

Schaut man sich ein Prospekt eines Elektronikkonzerns an, findet man eine Hand voll verschiedene Kameras. Damit ist man natürlich nicht zufrieden. Man möchte mehr erfahren, was es sonst noch gibt.

Als nächstes wird eine Person im Bekanntenkreis die schon eine Kamera besitzt, um Rat gefragt. Meistens hat diese auch eine konkrete Antwort. Sie wird fast sicher ihre eigene Kamera weiterempfehlen. Und wenn nicht, dann auf alle Fälle die Marke der Kamera. Nicht weil sie alle Kameras auf dem Markt kennt, sondern weil sie sich sicher ist, dass sie mit ihrem Kauf vollkommen ins Schwarze getroffen hat.

Vielleicht gibt es auch einige Kleinigkeiten, die nicht vollkommen zufriedenstellend sind. Doch diese werden verschwiegen. Man kann sich selbst nicht gestehen, dass man vielleicht doch falsch investiert hat. Man ist von seinen Anschaffungen überzeugt. Aber das ist total normal, das liegt in der Natur des Menschen. Und das ist nicht nur bei Kameras so.

Soweit, so gut. Die Kollegin oder der Kollege rät einem man soll sich doch Mal im Internet schlau machen. Wenn man das nicht vorher schon gemacht hat, findet man sich spätestens jetzt im Chaos des Internets wieder. Google spuckt mit dem Suchbegriff „Welche Spiegelreflexkamera“ 323.000 Ergebnisse aus.

Na dann, viel Spaß beim Aussuchen!

Aktuelle Angebote von Adobe

65 % Rabatt!

Schüler, Studenten und Lehrkräfte sparen mindestens 65% beim Creative Cloud Komplett-Abo.

Preisvergleich zwischen allen Adobe-Produkten!

Ein Preisvergleich zwischen allen Adobe-Produkten hilft dir bei der Entscheidung.

Creative Cloud für Agenturen und Unternehmen – ab 29,99 € pro Monat

Branchenführende Kreativapplikationen und Dienste plus Business-Features.

Spätestens das dritte Suchergebnis welches man anklickt führt zu einem Forum. Wahrscheinlich ist der Beitrag mindestens 10 Seiten lang. Und jeder gibt seinen Senf dazu. „Nimm die Nikon XXX, die hat mehr Megapixel!“, „Das Rauschverhalten einer Canon ist besser!“, „Die Nikon XXX erlaubt höhere ISO-Werte!“ und so weiter und so weiter.

Merkst du was? Es wird extrem in technische Details gegangen, die für einen Anfänger kaum relevant sind. Mehr noch. Eine Antwort wirft fünf neue Fragen auf. Alles was der Käufer will, ist vernünftig Fotos machen. Doch nun steckt man im Schlamassel.

Es muss gegoogelt werden, was „Rauschen“ oder „ISO-Wert“ überhaupt bedeutet. Nicht, dass diese Begriffe total unnötig sind. Doch ein Anfänger ist damit überfordert. Der will erst mal wissen wie man richtig den Auslöser drückt und die Kamera hält.

Ob sich das Stellrad für die Blende nun rechts oben oder rechts unten befindet ist egal. Das ist meist Gewöhnungssache.

Selbst Leute, welche sich seit geraumer Zeit mit Kameras und Fotografie beschäftigen werden mit ziemlicher Sicherheit anhand zweier Fotos nicht sagen können welches nun von welcher Kamera stammt.

Deswegen mein Rat an alle Neukäufer einer Spiegelreflexkamera:

Erkundigt euch beim Verkäufer eines Fotofachgeschäfts eures Vertrauens. Dieser stellt euch wahrscheinlich maximal 3 Kameras vor. Erklärt euch die Unterschiede bzgl. Bedienung und Preis.
Ob Canon, Nikon, Pentax oder Sony, man kann heute nicht allzuviel falsch machen. Der Standard ist sehr hoch. Und das beste: Es erspart euch eine Unmenge an Zeit, die ihr zum Fotografieren nutzen könnt.

Das ist wichtiger als auf kleine technische Details rumzureiten. Nutzt diese Zeit zum sorgfältigen Suchen eines Motivs. Zum wählen des Bildausschnitts.

Für all jene welche wirklich Interesse haben gute Fotos zu machen und nicht nur auf technische Details zu achten, der ist damit besser bedient.

Übrigens: Auch ich habe alles falsch gemacht. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer.

Nachtrag:
Einen nicht unwichtigen Punkt habe ich noch vergessen zu erwähnen (Danke an Andreas Elste):
Neben den oben erwähnten Vorteilen eines Fotogeschäfts hält man natürlich das Produkt direkt in den Händen. Dadurch kann man auch die Bedienung der verschiedenen Modelle testen.

Die Essenz, kurz und bündig:

[content_box color="#00ad90"] Erstkäufer einer Spiegelreflexkamera sollten sich in einem Fotogeschäft die Kameras vorstellen und erklären lassen. Man erspart sich dadurch eine Menge an Zeit, die man zum Fotografieren verwenden kann. Die Qualität der Fotos moderner Spiegelreflexkameras bekannter Marken unterscheiden sich nur in extremen Details, die kaum sichtbar sind. [/co[/content_box]

Was würdest du einem Erstkäufer raten?

Teilst du meine Meinung? Was würdest du anders machen?

Bitte bewerte diesen Artikel:
.

Das könnte dich auch interessieren

Pin It on Pinterest

Zehntausende Nutzer verwenden mittlerweile

meine Erweiterungen für Photoshop.

 

 

  • • Sparen sehr viel Zeit
  • • Komplett neue Möglichkeiten
  • • Regelmäßige Updates

Schon meine

Photoshop-Panels probiert?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen