Aktuelle Angebote von Adobe

Aktualisiert am 07.05.24
  • Creative Cloud All Apps für Studierende und Lehrkräfte: 65% Rabatt. Zum Angebot.
  • Foto-Abo (Photoshop und Lightroom) für Einzelanwender um nur 11,89 €/Monat. Zum Angebot.
  • 10 kostenlose Bilder von Adobe Stock. Zum Angebot.

Ebenenmasken sind ein unglaublich nützliches Werkzeug in Photoshop, das dir erlaubt, bestimmte Teile einer Ebene zu verbergen oder zu zeigen, ohne die Originaldaten zu verändern. Sie sind wie ein unsichtbarer Radiergummi, der dir erlaubt, Fehler rückgängig zu machen und verschiedene Effekte zu erzeugen. Lass uns tiefer in das Thema Ebenenmasken eintauchen.

Wie erstellst du eine Ebenenmaske?

Um eine Ebenenmaske zu erstellen, musst du zunächst sicherstellen, dass die Ebene, die du bearbeiten möchtest, ausgewählt ist. Du kannst das tun, indem du einfach auf die Ebene im Ebenen-Panel klickst.

Sobald deine Ebene ausgewählt ist, klickst du auf das Ebenenmasken-Symbol am unteren Rand des Ebenen-Panels. Es sieht aus wie ein Rechteck mit einem Kreis in der Mitte. Wenn du darauf klickst, wird eine weiße Ebenenmaske zu deiner Ebene hinzugefügt.

Photoshop Maske erstellen

Wie wendest du eine Ebenenmaske an?

Jetzt, wo du eine Ebenenmaske hast, kannst du sie verwenden, um Teile deiner Ebene zu verbergen oder zu zeigen. Um das zu tun, wählst du das Pinsel-Werkzeug aus der Werkzeugleiste aus und stellst sicher, dass deine Vordergrundfarbe auf Schwarz eingestellt ist.

Hier ist der Schlüssel: In einer Ebenenmaske bedeutet Weiß „zeigen“ und Schwarz „verbergen“. Wenn du also Teile deiner Ebene verbergen möchtest, stellst du deine Vordergrundfarbe auf Schwarz ein und malst über die Bereiche, die du verbergen möchtest. Um Teile deiner Ebene wieder sichtbar zu machen, wechselst du deine Vordergrundfarbe zu Weiß und malst über die verborgenen Bereiche.

Du kannst auch die Deckkraft deines Pinsels ändern, um verschiedene Grade von Transparenz zu erzeugen. Eine niedrigere Deckkraft führt zu mehr Transparenz, während eine höhere Deckkraft weniger Transparenz erzeugt.

Ebenenmaske

Effizientere Wege zur Anwendung von Ebenenmasken

Im bisherigen Beispiel, wo ich einen Hund mit dem Pinsel in einer Ebenenmaske freistelle, haben wir die grundlegende Technik der Anwendung von Ebenenmasken kennengelernt. Die Technik mit dem Pinsel funktioniert zwar gut, es gibt jedoch effizientere und schnellere Methoden, insbesondere wenn du eine präzise Auswahl erstellen möchtest.

Eine dieser Methoden ist die Verwendung der Option „Auswahl > Motiv“. Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn du das Motiv deines Bildes – in unserem Fall der Hund – schnell und präzise auswählen möchtest. Photoshop verwendet künstliche Intelligenz, um das Motiv deines Bildes zu erkennen und automatisch eine Auswahl um es herum zu erstellen.

Sobald du die Auswahl erstellt hast, kannst du eine Ebenenmaske erstellen, genau wie wir es zuvor getan haben. Der Unterschied ist, dass die Maske jetzt automatisch auf die Auswahl angewendet wird, was dir eine Menge Zeit und Mühe spart.

Ebenenmaske aus Auswahl erstellen

Weitere Funktionen von Ebenenmasken

Jetzt, wo wir die Grundlagen der Ebenenmasken verstanden haben, lass uns einige weitere Funktionen und Techniken betrachten, die dir helfen können, deine Arbeit mit Ebenenmasken zu optimieren.

Zwischen Ebenenmaske und Ebene wählen

In Photoshop kannst du ganz einfach zwischen der Bearbeitung der Ebene selbst und ihrer Ebenenmaske wechseln. Klicke einfach auf das Miniaturbild der Ebene oder der Maske im Ebenen-Panel, um sie auszuwählen. Wenn die Ebenenmaske ausgewählt ist, siehst du einen kleinen weißen Rahmen um die Maske.

Ebenenmaske mit Alt-Klick anzeigen

Du kannst dir die Ebenenmaske direkt anzeigen lassen, indem du Alt (Option auf dem Mac) gedrückt hältst und auf die Ebenenmaske im Ebenen-Panel klickst. Dies zeigt dir die Maske in Schwarzweiß, so dass du genau sehen kannst, welche Bereiche der Ebene sichtbar sind (weiß) und welche verborgen sind (schwarz).

Ebenenmaske umkehren

Manchmal möchtest du vielleicht die Ebenenmaske umkehren, so dass die sichtbaren und unsichtbaren Bereiche vertauscht werden. Du kannst dies tun, indem du die Ebenenmaske auswählst und dann Strg bzw. Cmd + i drückst.

Ebenenmaske aus- und einblenden

Du kannst eine Ebenenmaske temporär ausblenden, indem du Shift gedrückt hältst und auf die Ebenenmaske klickst. Dies kann nützlich sein, wenn du sehen möchtest, wie deine Ebene ohne die Maske aussieht. Um die Maske wieder einzublenden, klicke erneut mit gedrückter Shift-Taste auf die Maske.

Verknüpfung zur Ebenenmaske aufheben

Standardmäßig ist eine Ebenenmaske mit ihrer Ebene verknüpft, was bedeutet, dass sie sich zusammen mit der Ebene bewegt, wenn du sie verschiebst. Du kannst jedoch die Verknüpfung aufheben, wenn du die Ebene und die Maske unabhängig voneinander bewegen möchtest. Klicke dazu einfach auf das kleine Kettensymbol zwischen der Ebene und der Maske.

Ebenenmaske löschen

Wenn du eine Ebenenmaske nicht mehr benötigst, kannst du sie löschen, indem du sie im Ebenen-Panel auswählst und dann die Entf-Taste drückst. Du kannst auch mit der rechten Maustaste auf die Maske klicken und „Ebenenmaske löschen“ wählen. Aber Vorsicht: Sobald du eine Ebenenmaske löschst, kann sie nicht wiederhergestellt werden!

Kanten der Ebenenmaske optimieren

Eine der einfachsten Möglichkeiten, eine Ebenenmaske zu verfeinern, ist die Verwendung des „Auswählen und maskieren“-Werkzeugs. Dieses Werkzeug ermöglicht es dir, die Ränder deiner Auswahl zu glätten, zu federn oder zu erweitern, bevor du die Maske erstellst.

Um das „Auswählen und maskieren“-Werkzeug zu verwenden, erstellst du zuerst deine Auswahl und gehst dann zu „Auswahl > Auswählen und maskieren“. Hier kannst du verschiedene Einstellungen anpassen, um das Aussehen deiner Auswahl zu ändern. Du kannst zum Beispiel den Radius erhöhen, um die Auswahl weicher zu machen, oder die Kante glätten, um harte Ränder zu entfernen.

Fazit

Ebenenmasken sind ein mächtiges Werkzeug in Photoshop, das dir eine unglaubliche Kontrolle über deine Bildbearbeitung gibt. Sie können anfangs ein wenig einschüchternd sein, aber mit ein wenig Übung wirst du bald in der Lage sein, sie wie ein Profi zu nutzen. Also zögere nicht, herumzuspielen und verschiedene Dinge auszuprobieren. Viel Spaß beim Photoshoppen!

Bitte bewerte diesen Artikel:
.

Pin It on Pinterest