Aktuelle Angebote von Adobe

Aktualisiert am 19.05.23
  • Foto-Abo (Photoshop und Lightroom) für Einzelanwender um nur 11,89 €/Monat. Zum Angebot.
  • 65% Rabatt auf die gesamte Creative Cloud für Studierende und Lehrkräfte. Zum Angebot.
  • 10 kostenlose Bilder von Adobe Stock. Zum Angebot.

Heute möchte ich dir eine wichtige Technik in Photoshop näherbringen: das Freistellen. Freistellen bedeutet, ein Objekt oder Motiv in einem Bild von seinem Hintergrund zu trennen. Dadurch kannst du das ausgeschnittene Objekt einzeln bearbeiten, auf einen anderen Hintergrund setzen oder den Hintergrund einfach transparent gestalten. Das Freistellen ist eine grundlegende Fertigkeit, die du in vielen verschiedenen Projekten anwenden kannst, sei es für Fotomanipulation, Grafikdesign oder Social-Media-Beiträge. Lass uns also gemeinsam die verschiedenen Methoden zum Freistellen eines Objekts in Photoshop erkunden und herausfinden, welche am besten für deine Bedürfnisse geeignet ist.

Motiv auswählen: Schnell und einfach

Die Funktion „Motiv auswählen“ wurde erstmals in Photoshop 2018 eingeführt und bietet eine der einfachsten Methoden zum Freistellen eines Objekts. Diese Funktion verwendet künstliche Intelligenz, um automatisch das Hauptmotiv im Bild zu erkennen und auszuwählen.

Um die Funktion „Motiv auswählen“ zu nutzen, gehe wie folgt vor:

  1. Öffne dein Bild in Photoshop.
  2. Klicke in der oberen Menüleiste auf „Auswählen“ und wähle im Dropdown-Menü „Motiv auswählen“. Photoshop wird nun automatisch das Hauptmotiv in deinem Bild erkennen und auswählen.
  3. Um aus der Auswahl eine Maske zu erstellen, klicke in der unteren Leiste der Ebenenpalette (rechte Seite des Bildschirms) auf das „Ebenenmaske hinzufügen“-Symbol (rechteckiges Symbol mit einem Kreis in der Mitte). Dadurch wird eine Ebenenmaske erstellt, die das ausgewählte Motiv vom Hintergrund trennt.

Fertig! Du hast nun erfolgreich das Motiv freigestellt und kannst es weiter bearbeiten oder auf einen neuen Hintergrund setzen. Diese Methode ist besonders nützlich, wenn du schnell ein Objekt freistellen möchtest und das Motiv sich deutlich vom Hintergrund abhebt.

Objektauswahl-Werkzeug mit Objektfinder: Intuitiv

Das Objektauswahl-Werkzeug wurde in Photoshop 2020 eingeführt und bietet eine präzisere Kontrolle bei der Auswahl von Objekten im Vergleich zur Funktion „Motiv auswählen“. Eine besondere Funktion des Objektauswahl-Werkzeugs ist der „Objektfinder“, der die Auswahl von Objekten in einem Bild noch einfacher und intuitiver gestaltet.

Um das Objektauswahl-Werkzeug mit Objektfinder zu verwenden, folge diesen Schritten:

  1. Wähle das „Objektauswahl-Werkzeug“ aus der Werkzeugleiste auf der linken Seite.
  2. Stelle in der Optionsleiste oben im Bildschirm sicher, dass der Objektfinder aktiviert ist (standardmäßig aktiviert).
  3. Bewege den Mauszeiger über das gewünschte Objekt oder den gewünschten Bereich in deinem Bild. Der Objektfinder erkennt automatisch die Kanten des Objekts und erstellt eine Auswahl um das Objekt herum.
  4. Wenn du die automatische Auswahl nicht verwenden möchtest, deaktiviere den Objektfinder in der Optionsleiste, wähle einen Auswahlmodus (Rechteck oder Lasso) aus, und ziehe den Mauszeiger, um die Auswahl zu treffen.
  5. Um Bereiche zur Auswahl hinzuzufügen oder von der Auswahl zu subtrahieren, kannst du die entsprechenden Optionen in der Optionsleiste verwenden: „Neue Auswahl“, „Der Auswahl hinzufügen“, „Von Auswahl subtrahieren“ oder „Schnittmenge mit Auswahl bilden“. Halte die Umschalttaste gedrückt, um Bereiche hinzuzufügen, oder die Wahltaste (Mac) bzw. die Alt-Taste (Windows) gedrückt, um Bereiche zu entfernen.
  6. Du kannst auch die Option „Objekt-Subtraktion“ in den zusätzlichen Optionen (Zahnradsymbol in der Optionsleiste) aktivieren, um Hintergrundbereiche innerhalb der aktuellen Objektauswahl zu entfernen.
  7. Um die Auswahlkante weiter zu verfeinern oder die Auswahl vor einem anderen Hintergrund oder als Maske anzuzeigen, klicke in der Optionsleiste auf „Auswählen und maskieren“. Im Arbeitsbereich „Auswählen und maskieren“ kannst du die Auswahlkante weiter anpassen und präzisieren.

Mit dem Objektauswahl-Werkzeug und dem Objektfinder kannst du Objekte in deinem Bild schnell und präzise auswählen und freistellen. Die verschiedenen Optionen, die dieses Werkzeug bietet, ermöglichen es dir, die Auswahl an deine Bedürfnisse anzupassen und das bestmögliche Ergebnis bei der Bildbearbeitung zu erzielen.

Schnellauswahl-Werkzeug: Einfach und effektiv

Das Schnellauswahl-Werkzeug ist ein weiteres hilfreiches Werkzeug in Photoshop, das es dir ermöglicht, Objekte oder Bereiche in einem Bild schnell und einfach auszuwählen und freizustellen. Mit diesem Werkzeug kannst du intuitiv arbeiten und Objekte mit unterschiedlichen Kanten und Texturen auswählen.

Um das Schnellauswahl-Werkzeug zu verwenden, folge diesen Schritten:

  1. Wähle das „Schnellauswahl-Werkzeug“ aus der Werkzeugleiste auf der linken Seite.
  2. Klicke und ziehe mit dem Werkzeug über das Objekt, das du freistellen möchtest. Das Schnellauswahl-Werkzeug erkennt automatisch die Kanten des Objekts und erstellt eine Auswahl um das Objekt herum.
  3. Falls nötig, verfeinere die Auswahl, indem du die „Alt“-Taste (Windows) oder „Option“-Taste (Mac) gedrückt hältst, um unerwünschte Bereiche aus der Auswahl zu entfernen, oder die „Shift“-Taste, um zusätzliche Bereiche zur Auswahl hinzuzufügen.
  4. Sobald du mit der Auswahl zufrieden bist, klicke in der unteren Leiste der Ebenenpalette (rechte Seite des Bildschirms) auf das „Ebenenmaske hinzufügen“-Symbol (rechteckiges Symbol mit einem Kreis in der Mitte). Dadurch wird eine Maske erstellt, die das ausgewählte Objekt freistellt und den Hintergrund transparent macht.
  5. Wenn du die Kanten der Auswahl weiter verfeinern möchtest, kannst du in der Optionsleiste auf „Auswählen und maskieren“ klicken. Im Arbeitsbereich „Auswählen und maskieren“ kannst du die Auswahlkante weiter anpassen und präzisieren, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Das Schnellauswahl-Werkzeug ist eine ausgezeichnete Option, wenn du schnell und einfach Objekte in deinem Bild freistellen möchtest. Es eignet sich besonders für Objekte mit klaren Kanten und unterschiedlichen Farben oder Texturen im Vergleich zum Hintergrund.

Zeichenstift-Werkzeug: Präzises Freistellen mit Pfaden

Das Zeichenstift-Werkzeug, auch bekannt als Pfad-Werkzeug, ist ein leistungsstarkes Werkzeug in Photoshop, das dir ermöglicht, Objekte mit hoher Präzision freizustellen. Mit diesem Werkzeug kannst du manuell Pfade erstellen, die das ausgewählte Objekt umgeben, und diese Pfade anschließend in eine Auswahl umwandeln. Das Zeichenstift-Werkzeug ist besonders nützlich für Objekte mit komplexen Kanten oder bei Bedarf an höchster Präzision.

Um das Zeichenstift-Werkzeug zu verwenden, folge diesen Schritten:

  1. Öffne dein Bild in Photoshop.
  2. Wähle das „Zeichenstift-Werkzeug“ aus der Werkzeugleiste auf der linken Seite (Taste „P“ auf der Tastatur).
  3. Klicke auf den Rand des Objekts, das du freistellen möchtest, um den ersten Ankerpunkt zu setzen. Klicke dann entlang der Kanten des Objekts, um weitere Ankerpunkte hinzuzufügen. Um Kurven zu erstellen, klicke und ziehe die Ankerpunkte, um die Richtung und Länge der Richtungspunkte anzupassen. Dadurch entsteht ein glatter Pfad, der die Kanten des Objekts präzise nachzeichnet.
  4. Verbinde den letzten Ankerpunkt mit dem ersten, um den Pfad zu schließen. Achte darauf, dass das kleine Kreissymbol neben dem Zeichenstift-Werkzeug erscheint, bevor du klickst, um zu bestätigen, dass der Pfad geschlossen wird.
  5. Nachdem der Pfad erstellt wurde, klicke mit der rechten Maustaste auf den Pfad und wähle „Pfad in Auswahl umwandeln“.
  6. Klicke in der unteren Leiste der Ebenenpalette (rechte Seite des Bildschirms) auf das „Ebenenmaske hinzufügen“-Symbol (rechteckiges Symbol mit einem Kreis in der Mitte). Dadurch wird eine Maske erstellt, die das ausgewählte Objekt freistellt und den Hintergrund transparent macht.
  7. Wenn du die Kanten der Auswahl weiter verfeinern möchtest, kannst du in der Optionsleiste auf „Auswählen und maskieren“ klicken. Im Arbeitsbereich „Auswählen und maskieren“ kannst du die Auswahlkante weiter anpassen und präzisieren, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Das Zeichenstift-Werkzeug bietet eine hohe Kontrolle über die Auswahl und eignet sich ideal für Objekte mit komplizierten Kanten oder Formen, die andere Werkzeuge möglicherweise nicht so gut erfassen können. Auch wenn die Verwendung des Zeichenstift-Werkzeugs mehr Zeit und Geduld erfordert, ermöglicht es dir, professionelle und präzise Freistellungen in Photoshop zu erstellen.

Fazit: Das richtige Werkzeug für deine Freistellung

In Photoshop stehen dir verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, um Objekte freizustellen und professionelle Ergebnisse zu erzielen. Je nach Objekt und Situation kannst du zwischen dem „Motiv auswählen“, dem Objektauswahl-Werkzeug, dem Schnellauswahl-Werkzeug und dem Zeichenstift-Werkzeug wählen. Jedes Werkzeug hat seine eigenen Stärken und eignet sich für unterschiedliche Anforderungen und Objekte.

Für Anfänger oder schnelle Freistellungen empfiehlt sich das „Motiv auswählen“ oder das Schnellauswahl-Werkzeug. Wenn du mehr Kontrolle und Präzision benötigst, bieten das Objektauswahl-Werkzeug und das Zeichenstift-Werkzeug ausgezeichnete Möglichkeiten.

Denke daran, dass du die „Auswählen und maskieren“-Funktion nutzen kannst, um die Kanten deiner Auswahl weiter zu verfeinern und das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Mit etwas Übung und Geduld wirst du schnell ein Experte im Freistellen von Objekten in Photoshop. Happy Editing!

Bitte bewerte diesen Artikel:
.

Pin It on Pinterest