Installationsanleitung

Sharpen4Web CC funktioniert NUR unter Photoshop CC, CC2014, CC2015, CC 2015.5 und CC2017. Sharpen4Web CC funktioniert NICHT unter CS6 oder früheren Versionen.

    1. Stelle sicher, dass du die aktuelle Version von Photoshop CC/2014/2015/2015.5/2017 installiert hast
    2. Entpacke die heruntergeladene ZIP-Datei
    3. Öffne Photoshop
    4. Wähle in Photoshop „Datei“ > „Skripten“ > „Durchsuchen“. Navigiere zu deiner entpackten ZIP-Datei in den Ordner „2 – Installation“. Wähle die Datei „Sharpen4WebCC-Installer.js“ aus und klicke auf öffnen.
      ODER

      Ziehe die Datei „Sharpen4WebCC-Installer.js“ per Drag & Drop in Photoshop rein.
    5. Klicke durch die Installationsdialoge.
    6. Starte Photoshop neu.
      Du findest Sharpen4Web CC nun unter „Fenster“ > „Erweiterungen“

Fehlermeldung bei der Installation?

  • Sowohl das Betriebssystem als auch Photoshop selbst muss für die Installation als Administrator ausgeführt werden.
  • Manuelle Installation:
    • Windows: Kopiere den Inhalt des Ordners ASSETS/HTML in den folgenden Ordner:
      ~\Users\<user>\AppData\Roaming\Adobe\CEP\extensions\<Ordner>
    • Mac: Kopiere den Inhalt des Ordners ASSETS/HTML in den folgenden Ordner: ~\Benutzer\<user>\Library\Application Support\Adobe\CEP\extensions\<Ordner>
    • <Ordner> muss dabei folgenden Namen haben (wenn es dieson Ordner noch nicht gibt – manuell erstellen):
      • Testversion: sharpenforwebcc_testversion
      • Basic-Version: sharpenforwebcc_basic
      • Pro-Version: sharpenforwebcc_pro
    • Photoshop neu starten

Probleme oder Fragen?
Mail an: thomas@pixelsucht.net

Bei der Installation wird auf deinem Desktop eine Log-Datei erstellt. Bitte sende diese mit um das Problem schneller lösen zu können.

Modul "Einzelnes Foto verkleinern und schärfen"

Sharpen4WebCC_Modul1

Freie Eingabe der gewünschten Endgröße sowie Vorgaben für allgemeine Webnutzung und soziale Netzwerke (Facebook, 500px).

Wähle entweder eine Vorgabe aus der Liste aus oder gib deine gewünschte Endgröße manuell ein. Sobald eine manuelle Eingabe erfolgt, wird diese in der Vorgabenliste in der Rubrik „Eigene Vorgabe“ unter „Benutzerdefiniert“ gespeichert.

Wähle „Längere Seite“, wenn Sharpen4Web CC automatisch die längere Kante auf die gewünschte Endgröße bringen soll. Alternativ ist es mit „Breite“ und „Höhe“ möglich, eine konkrete Seite zu wählen.


Checkbox „Kantenmaske erstellen“

Erstellt eine Kantenmaske um unschöne helle Säume zu vermeiden. Weitere Informationen findest du unter „Erstellte Ebenen“.


Checkbox „Rauschen reduzieren“

Diese Option sollte vor allem dann aktiviert werden, wenn das Ausgangsbild stark rauscht oder ein „glattes“ Ergebnis (z.B. bei Portraits) gewünscht ist. Beachte, dass bei einer Rauschreduzierung Details verloren gehen. Bei Landschaftsfotos empfehle ich die Option nicht zu aktivieren.


Checkbox „Sättigungskorrektur“

Erstellt eine Einstellungsebene „Sättigungskorrektur“ um die Sättigung auszugleichen. Weitere Informationen findest du unter „Erstellte Ebenen“.


Regler „Stärke der Schärfe“

Bestimmt bereits vor Ausführung des Skriptes die Stärke der Schärfe (regelt die Deckkraft der Ebenen). Die Schärfe kann nach Ausführung des Skriptes weiter angepasst werden.


Checkbox „Signatur hinzufügen“ (nur in Pro-Version enthalten)

Wird diese Funktion aktiviert kann zwischen einer Text- und Grafiksignatur (z.B. ein Logo) gewählt werden.

Text-Signatur:

Sharpen4WebCC_Modul1_Signatur_Text

Der gewünschte Text (z.B. dein Name) kann frei eingegeben werden. Weiters ist es möglich die Schriftart, Farbe, Größe, Position und Deckkraft der Signatur zu bestimmen.

Ein Klick auf die Farbfläche öffnet einen Farbwähler, mit dem  eine gewünschte Farbe bequem gewählt werden kann.

Sharpen4WebCC_Modul1_Signatur_Text_Farbe

Es ist ebenfalls möglich den gewünschten Farbwert (hexadezimal) manuell einzugeben.

Grafik-Signatur (Logo):

Sharpen4WebCC_Modul1_Signatur_Logo

Klicke auf den Button „Datei wählen“ um die Datei mit deinem Logo zu wählen. Um die bestmögliche Qualität zu erzielen, verwende ein vektorbasiertes Logo.

Ebenfalls ist es möglich die Größe, Position und Deckkraft zu bestimmen.


Button „Verkleinern und schärfen“

Nachdem du deine gewünschte Größe eingegeben und die gewünschten Einstellungen getroffen hast, ist es Zeit diesen Knopf zu drücken. Lehn dich für ein paar Sekunden zurück und lass Sharpen4Web CC die Arbeit erledigen.

Nachdem die Schärfung, Verkleinerung und (falls eingestellt) weiteres erfolgt ist, erscheinen vier Regler.

Sharpen4WebCC_Modul1_Regler

Je nach Motiv und Geschmack ist es sinnvoll einzelne Regler anzupassen.

Mit den vier Reglern kann die Deckkraft der Ebenen „Details“ und „Grundschärfe“ in den Ebenengruppen „Helle Bildteile“ und „Dunkle Bildteile“ geregelt werden. Ein hoher Wert ergibt mehr Schärfe, ein niedriger weniger.


Schalter „Scharfe Ebenen“

Schalter auf „AN“: Zeigt das Foto mit den scharfen Ebenen an.

Schalter auf „AUS“: Blendet alle scharfen Ebenen aus (wenn eine Sättigungskorrekturebene erstellt wurde, auch diese).

Verwende diesen Schalter um schnell den Unterschied zwischen geschärftem und ungeschärftem Foto zu sehen.


Mögliche Fehlermeldungen

„Die Breite des Dokuments beträgt bereits *** Pixel oder weniger.“

Wird ausgegeben, wenn versucht wird ein Foto/Dokument zu verkleinern, dessen Größe  bereits unter oder gleich dem eingegebenen Wert ist.

„Das Bild muss mindestetens 1,66 Mal so groß sein wie das Endresultat.“

Wird ausgegeben wenn das Produkt des eingegebenen Wertes mit 1,66 (Eingegebener Wert x 1,66) größer als das Originalbild ist. Dieser sogenannte „Skalierungsfaktor“ ist notwendig, damit der Schärfungsalgorithmus funktioniert.


Alle getätigten Einstellungen werden gespeichert und beim nächsten Start von Sharpen4Web CC wieder hergestellt.

Sharpen4Web CC erkennt ob bereits eine Schärfung durchgeführt wurde (wenn die entsprechenden Ebenen angelegt wurden). Exportierst du z.B. ein geschärftes Foto als PSD (mit Ebenen), und öffnest es später nochmals, zeigt Sharpen4Web CC die Regler zur Regelung der Schärfe an.
Das selbe funktioniert, wenn du in Photoshop zwischen verschiedenen geschärften/nicht geschärften Dokumenten wechselst.

Modul "Foto exportieren"

Exportiert ein Foto in einem oder mehreren Dateiformaten.

Sharpen4WebCC_Modul2

Checkbox „JPG“

Wenn aktiviert, kann die Qualität und Methode der Speicherung ausgewählt werden. Exportiert das Foto im JPG-Format.


Checkbox „PNG“

Speichert das Foto im verlustfreien PNG-Format.

Automatisch gewählte Optionen für PNG:

  • Transparenz deaktiviert
  • Format: PNG24
  • Farbprofil wird eingebettet

Checkbox „PSD“

Wenn aktiviert, kann gewählt werden, ob alle Ebenen mitgespeichert werden oder ob auf eine Ebene reduziert wird.

Das ist vor allem dann interessant, wenn zu einem späteren Zeitpunkt noch Anpassungen gemacht werden wollen.


Textfeld „Dateiname“

Sobald ein Dokument geöffnet wird, wird automatisch der Dateiname (ohne Endung) in das Feld eingetragen.

Der Dateiname kann editiert werden.


Button „Exportieren“

Öffnet einen Dialog, um einen Speicherort zu wählen. Nach einem Klick auf „Öffnen“ wird das Foto in den zuvor gewählten Dateiformaten gespeichert.


Mögliche Fehlermeldungen

„Dateiformat auswählen.“

Wird ausgegeben, wenn kein zu speicherndes Dateiformat ausgewählt wurde. Mindestens ein Format muss gewählt werden.

„Bestehende Datei *** überschreiben?“

Wird ausgegeben, wenn eine Datei mit dem selben Dateinamen und der selben Endung bereits existiert. „Ja“ überschreibt die Datei. „Nein“ bricht ab.


Alle getätigten Einstellungen werden gespeichert und beim nächsten Start von Sharpen4Web CC wieder hergestellt.

Modul "Mehrere Fotos verkleinern und schärfen" (Nur in Pro-Version enthalten)

Erlaubt eine Stapelverarbeitung um mehrere Fotos mit einem Klick zu verkleinern und zu schärfen und eine Signatur hinzuzufügen.

Sharpen4WebCC_Modul3

 

Button „Quellordner“

Öffnet einen Dialog, der es ermöglicht einen Ordner zu wählen, der die gewünschten zu verkleinernden und zu schärfenden Bilder beinhaltet.

Dateien mit den folgenden Endungen werden verarbeitet:

  • JPG
  • JPEG
  • TIF
  • TIFF
  • CR2
  • NEF
  • ARW
  • PSD
  • DNG

Button „Zielordner“

Öffnet einen Dialog, der es ermöglicht einen Ordner zu wählen, in dem die verkleinerten und geschärften Bilder gespeichert werden.


Vorgabe

Wähle entweder eine Vorgabe aus der Liste aus oder gib deine gewünschte Endgröße manuell ein. Sobald eine manuelle Eingabe erfolgt, wird diese in der Vorgabenliste in der Rubrik „Eigene Vorgabe“ unter „Benutzerdefiniert“ gespeichert.


Feld zur Eingabe der Größe

Die gewünschte Endgröße kann hier frei eingegeben werden.


Checkbox „Kantenmaske erstellen“

Erstellt eine Kantenmaske um unschöne helle Säume zu vermeiden. Weitere Informationen findest du unter „Erstellte Ebenen“.


Checkbox „Rauschen reduzieren“

Diese Option sollte vor allem dann aktiviert werden, wenn das Ausgangsbild stark rauscht oder ein „glattes“ Ergebnis (z.B. bei Portraits) gewünscht ist. Beachte, dass bei einer Rauschreduzierung Details verloren gehen. Bei Landschaftsfotos empfehle ich die Option nicht zu aktivieren.


Checkbox „Sättigungskorrektur“

Erstellt eine Einstellungsebene Sättigungskorrektur um die Sättigung auszugleichen. Weitere Informationen findest du unter „Erstellte Ebenen“.


Regler „Stärke der Schärfe“

Bestimmt bereits vor Ausführung des Skriptes die Stärke der Schärfe (regelt die Deckkraft der Ebenen).


Checkbox „Signatur hinzufügen“ 

Wird diese Funktion aktiviert kann zwischen einer Text- und Grafiksignatur (z.B. ein Logo) gewählt werden.

Text-Signatur:

Sharpen4WebCC_Modul1_Signatur_Text

Der gewünschte Text (z.B. dein Name) kann frei eingegeben werden. Weiters ist es möglich die Schriftart, Farbe, Größe, Position und Deckkraft der Signatur zu bestimmen.

Ein Klick auf die Farbfläche öffnet einen Farbwähler, mit dem  eine gewünschte Farbe bequem gewählt werden kann.

Sharpen4WebCC_Modul1_Signatur_Text_Farbe

Es ist ebenfalls möglich den gewünschten Farbwert (hexadezimal) manuell einzugeben.

Grafik-Signatur (Logo):

Sharpen4WebCC_Modul1_Signatur_Logo

Klicke auf den Button „Datei wählen“ um die Datei mit deinem Logo zu wählen. Um die bestmögliche Qualität zu erzielen, verwende ein vektorbasiertes Logo.

Ebenfalls ist es möglich die Größe, Position und Deckkraft zu bestimmen.


Checkbox „JPG“

Wenn aktiviert, kann die Qualität und Methode der Speicherung ausgewählt werden. Speichert das Foto im JPG-Format.


Checkbox „PNG“

Speichert das Foto im verlustfreien PNG-Format.

Automatisch gewählte Optionen für PNG:

  • Transparenz deaktiviert
  • Format: PNG24
  • Farbprofil wird eingebettet

Checkbox „PSD“

Wenn aktiviert, kann gewählt werden, ob alle Ebenen mitgespeichert werden oder ob auf eine Ebene reduziert wird.

Das ist vor allem dann interessant, wenn zu einem späteren Zeitpunkt noch Anpassungen gemacht werden wollen.


Checkbox „Bei Fehlern anhalten“

Wenn aktiviert, werden während der Stapelverarbeitung folgende Fehler angezeigt:

„Die Breite des Dokuments beträgt bereits *** Pixel oder weniger.“

Wird ausgegeben, wenn versucht wird ein Foto/Dokument zu verkleinern, dessen Größe  bereits unter oder gleich dem eingegebenen Wert ist.

„Das Bild muss mindestens 1,66 Mal so groß sein wie das Endresultat.“

Wird ausgegeben wenn das Produkt des eingegebenen Wertes mit 1,66 (Eingegebener Wert x 1,66) größer als das Originalbild ist. Dieser sogenannte „Skalierungsfaktor“ ist notwendig, damit der Schärfungsalgorithmus funktioniert.

Die Stapelverarbeitung wird erst nach einem Klick auf „OK“ der jeweiligen Fehlermeldung fortgesetzt.

Wenn die Checkbox nicht aktiviert wurde, werden keine Fehler angezeigt und das Foto wird ohne Verkleinerung und Schärfung abgespeichert. Um nicht bearbeitete Fotos zu erkennen, erhalten sie im Dateinamen die Ergänzung „-nicht-bearbeitet-wegen-fehler„.


Button „Verkleinern und schärfen“

Startet die Stapelverarbeitung.


Mögliche Fehlermeldungen

„Quellordner und Zielordner wählen.“

Wird ausgegeben, wenn kein Quellordner und kein Zielordner gewählt wurde.

„Quellordner wählen.“

Wird ausgegeben, wenn kein Quellordner gewählt wurde.

„Zielordner wählen.“

Wird ausgegeben, wenn kein Zielordner gewählt wurde.

„Mindestens ein Dateiformat auswählen.“

Wird ausgegeben, wenn zwar Quell- und Zielordner gewählt wurden aber kein Dateiformat.

Hinweis: Dateien mit dem selben Dateinamen und der selben Endung werden bei der Stapelverarbeitung überschrieben.

Alle getätigten Einstellungen werden gespeichert und beim nächsten Start von Sharpen4Web CC wieder hergestellt.

Erstellte Ebenen

Sharpen4WebCC_Ebenen

Ebene „Saettigungskorrektur“

Wird nur erstellt, wenn die entsprechende Option angewählt wurde (standardmäßig aktiviert und empfohlen). Durch das verkleinern wird die Sättigung minimal reduziert. Diese Einstellungsebene versucht die verlorene Sättigung wieder auszugleichen.


Ebenengruppe „Scharfe Ebenen“

Diese Gruppe beinhaltet alle Ebenen, die für die Schärfung notwendig sind. Dies sind die Gruppen „Helle Bildteile“ und „Dunkle Bildteile“.
„Helle Bildteile“ verwendet den Mischmodus „Aufhellen“, dadurch werden die Ebenen „Details“ und „Grundschaerfe“ nur auf  helle Bildteile angewendet.

Die Ebenengruppe „Dunkle Bildteile“ funktioniert identisch, mit einem Unterschied: die Gruppe verwendet den Mischmodus „Abdunkeln“. Dadurch wirken sich die Ebenen „Details“ und „Grundschaerfe“ nur auf dunkle Bildteile aus.Bei allen Gruppen und Ebenen werden Ebenenmasken angelegt. Das erlaubt partielles zurücknehmen oder ausblenden der Schärfe in bestimmten Bereichen.

Hierfür einfach die gewünschte Ebenenmaske mit einem Alt-Klick auswählen und mit einem schwarzen (um die Schärfe gänzlich zurückzunehmen) oder grauen (um die Schärfe teilweise zurückzunehmen – je dunkler das Grau, umso mehr wird zurückgenommen) Pinsel bemalen.

Eine Anleitung zu Ebenenmasken findest du hier.

Sharpen4WebCC_Kantenmaske

Eine Kantenmaske (Screenshot links, rot umrahmt) wird erstellt, wenn die entsprechende Option angewählt wurde (standardmäßig aktiviert und bei den meisten Motiven empfohlen). Sharpen4Web CC versucht Kanten (Übergänge mit hohem Kontrast) zu erkennen und erzeugt zur Ausblendung dieser Kanten (in den geschärften Ebenen), diese sogenannte Kantenmaske.

Durch das Schärfen entstehen an den Kanten oft unschöne, helle Säume (Halos), welche durch diese Kantenmaske ausgeblendet werden.

Auch hier ist es natürlich möglich, die Maske im Nachhinein zu verändern oder mit einem Shift-Klick ganz auszublenden.

Die Ebene „Ungeschaerft“ beinhaltet das verkleinerte, aber nicht geschärfte Foto.