Seit einigen Monaten besitze ich einen Kameragurt der Marke BlackRapid. Genauer gesagt den BlackRapid R-Strap. Bequem und verhältnismäßig günstig bei Amazon bestellt.

Die standardmäßig ausgelieferten Gurte, sei es Canon, Nikon oder andere Hersteller sind für mich alles andere als bequem und gut zu handhaben. Keine Polsterung, das gesamte Gewicht drückt in den Nacken und es gibt keinerlei Einstellmöglichkeiten.

Ich habe mich im Internet nach einer anderen Lösung umgeschaut und musste mich schlussendlich für einen Gurt der Marke Sun-Sniper oder einen von Blackrapid entscheiden. Beide Firmen bieten mehrere Gurte in unterschiedlichen Ausführungen an. Schlussendlich habe ich mich für den BlackRapid R-Strap entschieden, da dieser eine zusätzliche Schlaufe besitzt, um das Abrutschen des Gurts von der Schulter zu vermeiden. In der Praxis hat sich herausgestellt, dass dies auch sehr gut funktioniert.

Tragegurt-BlackRapid

Der Gurt wird über ein Gewinde an die Kamera angeschraubt (an der Stelle an der die Kamera auf das Stativ geschraubt wird). Weiters besitzt diese Ausführung einen verstellbaren „Stopper“ um zu vermeiden, dass die Kamera zu weit nach unten rutsch. Das ist vor allem hilfreich wenn man beim Fotografieren in die Hocke geht. Anfangs war ich noch recht skeptisch, dass sich die Kamera vom Gewinde lösen könnte. In der Praxis ist da nie passiert. Trotzdem ist es empfehlenswert das immer wieder zu überprüfen.

Ein weiterer Grund war mein neues Teleobjektiv von Tamron, welches aufgrund der Lichtsärke von 2.8 recht schwer ist. Mit den normalen Hersteller-Gurten dieses Objektiv um den Hals zu tragen ist fast unzumutbar. Zudem hat man mit dem BlackRapid die Cam immer bestens griffbereit. Den Gurt gibt es für Rechts- als auch wie für Linkshänder.

Es sitzt wirklich alles sehr bequem und stört nicht, auch wenn sich diese Ausführung auch „Sport“ nennt, würde ich mich nicht auf die Kletterwand trauen wie der Typ auf dem Titelbild 😉 .

Aktuelle Angebote von Adobe

65 % Rabatt!

Schüler, Studenten und Lehrkräfte sparen mindestens 65% beim Creative Cloud Komplett-Abo.

Preisvergleich zwischen allen Adobe-Produkten!

Ein Preisvergleich zwischen allen Adobe-Produkten hilft dir bei der Entscheidung.

Creative Cloud für Agenturen und Unternehmen – ab 29,99 € pro Monat

Branchenführende Kreativapplikationen und Dienste plus Business-Features.

Wer an diesem Gurt interessiert ist, dem empfehle ich noch folgendes Youtube-Video. Ist zwar nicht genau die selbe Ausführung wie meiner, aber sehr ähnlich.

 

Der Preis ist mit ca. 75 Euro recht hoch, aber für mich hat es sich auf alle Fälle rentiert.

Welche Gurte benutzt ihr und welche Erfahrungen habt ihr damit?

Bitte bewerte diesen Artikel:
.

Das könnte dich auch interessieren

Pin It on Pinterest

Zehntausende Nutzer verwenden mittlerweile

meine Erweiterungen für Photoshop.

 

 

  • • Sparen sehr viel Zeit
  • • Komplett neue Möglichkeiten
  • • Regelmäßige Updates

Schon meine

Photoshop-Panels probiert?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen